Fotografieren – mein Hobby

Neben meiner Familie hat sich das Fotografieren als mein groesstes Hobby herauskristallisiert.

Im  letzten Jahr bin ich als Mitglied der Fotogruppe Bickenbach beigetreten. Auch wenn der Begriff des “Fotowettbewerbs”  nicht auf den ersten Blick nachvollziehbar ist, so hat mir die Teilnahme an den Wettbewerben des letzten Jahres viel Spaß gemacht. Die Wettbewerbe zwingen mich, konsequenter einer Bildaussage, Aufbau und handwerkliche Ausführung nachzudenken und dies weiter zu entwickeln. Und die Bildbesprechungen, die unter der Federführung erfahrener und erfolgreicher Juroren stattfinden, sind äußerst lehrreich.

NEU! Heute kann ich ein lange verfolgtes Projekt vorstellen: Der Bildband “Meeting Tokyo“, den ich gemeinsam mit meinem Fotofreund Volker Frenzel zusammengestellt und veroeffentlicht habe!

Einige meiner monochromen Arbeiten

… und einige der Beitrage in Farbe.

In diesem Jahr habe ich immerhin die Vereinsmeisterschaft der Fotogruppe Bickenbach gewonnen – knapp zwar, aber immerhin. 

Unser Haus

Jetzt ist auch die Dachterrasse ferti

Auch wenn die Jahre nicht ganz spurlos an uns vorübergehen, glauben wir doch, dass wir uns ganz wacker halten. Das Haus hält uns ganz gut auf Trab. Auch wenn es nun im Grossen fertig ist, sind doch aussen und innen „Feinarbeiten“ notwendig. Die Möblierung und die Pergola auf der Dachterrasse waren die beiden größten von etlichen Einzelmassnahmen. Die Sommerhitze hat unseren Tatendrang für einige Wochen etwas gedrosselt. Trotzdem haben wir es genossen, dass uns viele Freunde besuchten und die Lage unseres Platzes inmitten der Natur mit uns geteilt haben. Wir freuen uns auch im kommenden Jahr über jede und jeden, der ein bisschen Zeit auf unserer Terrasse bei einem Glas Bergsträßer Wein und auch mehr verbringen möchte.

Japan

Das Land ist ja bekanntermassen für uns beide eine „grosse Liebe“ geworden. Deshalb haben wir uns im vergangenen Jahr auch wieder einen längeren Aufenthalt dort gegönnt. Nach 10 Tagen, die ich mit meinem Nachbarn und Fotofreund in Tokyo zubrachte, haben Hille und ich mit vielen Freunden aus Japan und Deutschland an der Aufführung der 9. Symphonie von L.v.Beethoven in Naruto teilgenommen. Die Gastfreundschaft unserer japanischen Freunde und vieler Anderer war überwältigend

Hier eine Videoaufnahme vom Konzert, angelehnt an die historischen Bedingungen von 1918: Ausschließlich  Männerchor, kleines Orchester. Lustig beim Anschauen des Videos: nach etwa 1 min Laufzeit “entdeckt” der Kameramann, dass Europäer doch größer sind als Japaner …

Und hier ein paar Fotoimpressionen von unserer Reise durch das Land: